SRZP

Simulation und Reduktion von Zwangsma├čnahmen in der Psychiatrie (SRZP)

Ein Modellforschungsprojekt  der Konflikt-, Gewalt- und Pr├Ąventionsforschung

Projektleitung: PD Dr. Stephan Debus, Medizinische Hochschule Hannover
Klink f├╝r Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie

Mail: info@srzp.de     Facebook: www.facebook.com/srzpde      Twitter: www.twitter.com/srzpde

├ťber 100.000 Patienten werden in Deutschland allein in psychiatrischen Krankenh├Ąusern und Fachkliniken mit Zwangsma├čnahmen (z.B. mechanische Fixierung, Zwangsmedikation, Isolation) gegen ihren Willen behandelt. Diese k├Ârperlich erzwungenen Eingriffe in die Freiheit  und Menschenw├╝rde belasten alle Beteiligten (Patienten, Angeh├Ârige und Therapeuten) schwer.  Aber nicht nur in den Kliniken, sondern auch in ambulanten oder teilstation├Ąren Einrichtungen oder im Hometreatment gibt es Gewalt und Zwang. Das Forschungsprojekt soll die kommunikativen und institutionellen Ursachen von Gewalt und Zwang in ganz verschiednen Einrichtungen der Psychiatrie untersuchen. Die Untersuchung basiert auf dem Erfahrungswissen von Sozialarbeitern,  Krankenpflegern, Patienten und deren Angeh├Ârigen (Trialogpartner) als auch anderen Berufsgruppen, die an dem Gewalt-Problem beteiligt sind: Amtsrichter, Polizei, Feuerwehr, ├ärzte usw. Aus den Erkenntnissen werden wissenschaftlich fundierte und konkrete Alternativen zum Zwang f├╝r die psychiatrische Behandlungspraxis - und dar├╝ber hinaus - entwickelt.

Eine ausf├╝hrliche Projektskizze f├╝r Einsteiger finden Sie HIER.

SRZP Newsletter

Wenn Sie sich hier f├╝r den Newsletter des Projektes eintragen, erhalten Sie einen Newsletter mit aktuellen Informationen des Projektes. Zus├Ątzlich erhalten Sie einen Link, der Ihnen den Download einiger der in der Literatur-Liste angegeben Artikel erm├Âglicht.